Bundesprojekt


Bundesprojekt: Der Rechtsweg ist nicht ausgeschlossen!

Die unabhängige Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen ist Teil des bundesweiten Kooperationsprojektes des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) und des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) mit dem Titel:

Der Rechtsweg ist nicht ausgeschlossen!

Ziel des Projektes ist es, Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten und sie in ihren Kompetenzen zu stärken. Zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft sind Menschen mit Behinderung oftmals auf Nachteilsausgleiche und Förderungen angewiesen.

Die Beratungsstellen unterstützen durch Information und Begleitung, die individuellen Ansprüche wahrzunehmen und durchzusetzen. Denn: "Rechte bleiben nur Papier, wenn sie nicht genutzt werden". Die Beratungsstellen sehen sich als Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten der Rehabilitationsträger- und -erbringer. Sie setzen sich allein für die Interessen der Ratsuchenden ein und können auf diese Weise eine unabhängige Beratung gewährleisten.

Alle Berater der Projektstandorte nehmen an der berufsbegleitenden Weiterbildung: „Personen- und teilhabezentrierte Beratung“ teil, um eine hohe Qualität der Beratungsarbeit und einheitliche Standards zu bieten.

Weitere Informationen zum Bundesprojekt finden Sie unter: www.derrechtsweg.de