Seit kurzem lehnen Sozialämter des öfteren Anträge auf Grundsicherung von Personen ab, die den Eingangs- oder Berufsbildungsbereich einer WfbM durchlaufen. Als Grund wird angegeben, dass keine dauerhafte volle Erwerbsminderung vorliege. Grundlage hierfür ist eine Rechtsänderung ab dem 01.07.2017. Der Bundesverband sieht diese Begründung als rechtswidrig an.

>> weitere Informationen lesen Sie hier